Act Now!!
Erklaerungstext
MeereMeere: Umweltwissen
Atom:
Atomfreies Europa
Geschichte, Katastrophen und Erfolge
Nein zu Atomstrom-
Nein zu Temelinstrom
Countdown-Tour
Bohunice und Mochovce
Temelin
Atommüll und -transporte
Atomausstieg in Deutschland
Risikoreaktoren im Osten
Abrüstung
Zurueck
Bohunice und Mochovce  
Slowakische AKW Bohunice und Mochovce


Die beiden slowakischen AKW Bohunice und Mochovce stellen ein riesiges Gefahrenpotential dar - nicht nur für Österreich, sondern für ganz Europa. 1998 wurde der erste Reaktor von Mochovce in Betrieb genommen - trotz Widerstand von Greenpeace, trotz zahlreicher internationaler Proteste. Im Gegenzug sollten die beiden V-1-Hochrisikoreaktoren von Bohunice im Jahr 2000 außer Betrieb gehen. Durch den slowakischen Regierungsbeschluß vom 21. April 1999 wird dies nun wohl nicht der Fall sein. Bohunice soll weiter am Netz bleiben. Für Ende des Jahres ist außerdem die Inbetriebnahme von Mochovce 2 geplant. Auch Mochovce 3 und 4 sollen fertiggebaut werden. Der slowakische Atomwahnsinn geht also ungebremst weiter.

Die beiden slowakischen Atomkraftwerke entsprechen in keinster Weise international üblichen Sicherheitsstandards. Trotz der graduellen Rekonstruktion ist Bohunice V-1 nach wie vor eines der gefährlichsten AKW der Welt überhaupt. Die größten Sicherheitsprobleme sind das mangelhafte Notkühlsystem, die Versprödung des Reaktordruckbehälters und das Fehlen von Leck-Detektionssystemen. Am schwerwiegendsten ist jedoch die fehlende Stahl-Beton-Schutzhülle ("Containment"), die in westlichen AKW üblich ist. Nicht zu unrecht hat die Europäische Union festgestellt, daß Bohunice nicht auf das erforderliche Sicherheitsniveau gebracht werden kann und daher so rasch als möglich stillzulegen ist.

Auch das AKW Mochovce entspricht nicht den internationalen Sicherheitsstandards. Mochovce hat ebenfalls kein Containment, verfügt über kein zuverlässiges Kühlsystem und hat zudem Defizite beim Brandschutz und bei der Erdbebensicherheit. Am Bau von Mochovce waren und sind westliche Firmen (Siemens KWU, Framatome) massiv beteiligt. Da im Westen offensichtlich nichts mehr zu holen ist, scheint die Atomlobby im Osten ihr Glück zu suchen. Der Mix aus Ost- und West-Technologie ist der Sicherheit aber keinesfalls zuträglich. Die Gefahr eines Reaktorunfalls droht indes aus unmittelbarer Nähe: Mochovce ist bloß 120 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt, Bohunice gar nur 55 Kilometer.
 



 
Spenden! QUICKFIND !

 Tip: Spezielle Suche

 
Detailinfos Bohunice und Mochovce:

AKW Bohunice
AKW Mochovce
Chronologie Mochovce
Mochovce und Sicherheit
Energiesystem der Slowakei
Jetzt handeln!! Online Spenden! Community Home Community Online Spenden!